Close
lock and key

Benutzeranmeldung

Account Login

Übung macht den Meister

Nachdem wir am 04.04.2013 unsere Sonderschulung zum Thema "Tieftauchen" durchgeführt hatten, trafen sich am 06.04.2013 Tauchsportfreunde an der Ruppiner Badewiese in der Regattastraße in Neuruppin. Lange haben wir auf diesen Tag im neuen Jahr warten müssen, denn der lange Winter hatte immer wieder unsere Termine unter seiner Schneedecke verschwinden lassen.  

Endlich war das Eis gewichen und die Sonne lachte auch etwas. Hingegen lagen die Wassertemperatur nur bei fünf Grad und die Sicht unter Wasser auch nur bei  1 - 1,5 Meter.  Aber gerade diese Verhältnisse waren für unser Tagesmotto “ Übung macht den Meister oder aller Anfang ist schwer!“ ideal, denn das Hauptaugenmerk lag auf die Navigation.

Und so startete Thomas das Trockentraining. Unter den Blicken der sich vor Ort befindlichen Klubmitglieder, insbesondere von der Christina bei ihrem Dirk, sowie vorbeikommender Zuschauer wurden Handtücher oder Planen dazu zweckentfremdet benutzt, um den „Prüflingen“ die Sicht zu verdecken. Es galt einen Geradeausweg mittels Kompass zu laufen sowie einen Dreiecks- und Quadratkurs zu absolvieren.

Zunächst musste der Kompass eingenordet werden und dann ging es für die „Probanden“ los. Je nach vorgegebener Strecke waren 90 oder 120 Grad in der Graduierung auf dem Kompass zu- oder abzuziehen. Auch wenn das Rechnen super klappte, lag der Ausgangs- und Endpunkt manchmal nicht so recht beinander.  Diese Erfahrung kennt  aber jeder Taucher aus seiner Ausbildung, denn wenn man 20 Schritte in nördliche Richtung geht und weitere 20 in westliche, östliche und südliche Richtung (Quadratkurs), dann ist die Schrittgröße oftmals nicht immer gleich groß. Glücklicherweise rannte aber niemand gegen die auf der Wiese stehenden Bäume und somit konnten alle nach dem Trockentraining ins Wasser.

Hierbei half Roy allen Tauchern tatkräftig beim Anlegen der Ausrüstung. Nebenbei betätigte er sich auch als Fotograf der beigefügten Bilder.

Im Wasser wurden ebenfalls eine Geradeauskurs, ein Dreieckskurs und ein Quadratkurs getaucht.  Die vorherrschende mangelnde Sicht und die Kälte erschwerten die Übungen erheblich. Auch hier konnte jeder feststellen, dass nicht jeder Flossenschlag gleich stark ist. Schlussendlich wurden aber alle Übungen super absolviert und das Motto „Übung macht den Meister oder aller Anfang ist schwer!“ oftmals geäußert.

Um die neuen Kenntnisse zu vertiefen, ging es anschließend auch gleich auf einen kurzen Tauchgang entlang der Schilfkante. Glücklicherweise halfen die mitgeführten Lampen, uns die Positionen gegenseitig zu zeigen. Aber wie gesagt, Kompassnavigation kann man so am besten erlernen.  Nun warten wir alle auf den kommenden Frühling, damit wir endlich bald wieder ins Wasser steigen und bei hoffentlich besserer Sicht die Navigationskenntnisse vertiefen können.

Weitere Bilder befinden sich in der Rubrik "Galerie".