Close
lock and key

Benutzeranmeldung

Account Login

Informationssystem

Um sicher Tauchgänge durchführen zu können, benötigt man ein umfassendes Informationssystem. Hiermit werden lebenswichtige Daten und Tauchparameter überwacht. Das Informationssystem überwacht den Luftvorrat, die Tauchtiefe, die Tauchzeit, die Temperatur, die Aufstiegsgeschwindigkeit, überwacht den notwendigen Sicherheitsstopp, erlaubt sich unter Wasser zurechtzufinden und noch vieles mehr.

Die wichtigsten Instrumente sind

  • der Tauchcomputer
  • das UW-Manometer (Finimeter) sowie
  • der Kompass.

Tauchcomputer

Der Tauchcomputer ist mehr als nur ein Messinstrument. Ein Tauchcomputer hilft dem Taucher bei der Planung und Durchführung von Tauchgängen, um Dekompressionsunfälle (Taucherkrankheit) zu vermeiden. Während des Tauchgangs misst der Tauchcomputer kontinuierlich Tauchtiefe und Tauchzeit und berechnet daraus ein Profil des Tauchgangs. Der Tauchcomputer ist als Nachfolger bzw. zur Ergänzung von Dekompressionstabelle. Je nach Modell verfügt ein Computer über eine Temperaturanzeige, Uhr, Logbuchfunktion, Aufstiegswarnungen oder über eine Nitroxprogrammierbarkeit. Luftintegrierte Modelle zeigen unter anderen den Flaschendruck und die verbleibende Luftzeit an. Mit Hilfe von Tauchcomputern lassen sich längere, sichere und entspanntere Tauchgänge planen.
   

Finimeter

Als Finimeter wird ein Manomter (Druckmessgerät) bezeichnet, welches beim Tauchen den noch verbleibenden Druck in ihrer Druckluftflasche anzeigt. Das Finimeter ist über einen Hochdruckschlauch mit der 1. Stufe verbunden und sollte während des gesamten Tauchganges in regelmäßigen Abständen abgelesen werden, um den Luftvorrat zu überwachen.
   

Kompass

Der Kompass erleichtert dem Taucher die Orientierung unter Wasser, insbesondere wenn natürliche Orientierungsmöglichkeiten nicht vorhanden sind oder schlechte Sichtbedingungen vorherrschen. Mit Hilfe des Kompasses findet man zur Ausstiegsstelle oder zum Boot zurück. Unterschieden wird zwischen analoger oder digitaler Anzeige. Ein analoger Kompass wird am Handgelenk, in einer Konsole oder an einem Retraktor getragen. Er verfügt zusätzlich über ein seitliches Sichtfenster, wodurch die Einhaltung des Tauchkurses erleichtert wird. Digitale Kompasse sind batteriebetrieben und bieten zum analogen Kompass weiterführende Zusatzfunktionen. Die Handhabung des Kompasses ist Bestandteil des AOWD-Kurses.
   

 

In Konsolen lassen sich mehrere Instrumente vereinigen.

Luftintegrierte Computerkonsole bestehen aus einem luftintegrierten Tauchcomputer, der den Luftdruck und den Luftverbrauch misst und einem analogen oder digitalen Kompass. Eine Computerkonsole besteht aus einem Computer, einem UW-Manometer und einem analogen oder digitalen Kompass. Diese Konfiguration ist am weitesten verbreitet. Eine analoge Instrumentenkonsole besteht aus analogen Instrumenten, mit oder ohne Kompass.